März 31, 2013

Detox Days Review



Meine Lieben :) Das mein Freund jetzt 2 Wochen unertwegs war und ich mich selbst verpflegen musste Essenstechnisch, habe ich die Zeit gleich genutzt und meinen Körper ein bisschen Frühlingsfitter zu machen bzw. mich auf den Frühling einzustimmen. Ich habe mich durch ein paar Artikel aus Zeitschriften wie Loox oder Shape inspirieren lassen, um eine ungefähre Richtung zu haben. Zu aller Erst ist zu sagen, dass es verschiedene Detox - Entgiftungs - oder auch Fastenkuren gibt. Auch die Dauer kann man individuell bestimmen von 1 Tag, einem Wochenende, 2 Wochen oder sogar einen ganzen Monat. Aber was genau bringt jetzt diese Detox Kur eigentlich? Der Sinn dahinter ist eigentlich ganz simpel. Man verzichtet für einen gewissen Zeitraum auf die sogenannten Säurebildner. Diese Produkte sind Fertigprodukte, Schweinefleich, Wurst, Weißbrot, Kuchen, Zucker, Kaffee, Softdrinks, Süßigkeiten oder Joghurt. Die Kur bringt sozusagen den Säure - Basen Haushalt im Körper wieder ins Gleichgewicht. Man achtet darauf vor allem neutrale oder Basenbildner zu essen wie zum Beispiel viel frisches Gemmüse, Obst, Nüsse, Vollkornbrot, Müsli oder auch Fisch und Eier. Ganz wichtig bei einer Detox Kur ist es viel zu trinken. Ich habe mir extra einen Detox Tee und Fastentee gekauft, aber auch viel Wasser getrunken. Direkt nach dem Aufstehen zum Beispiel habe ich erst mal ein großes Glas mit lauwarmen Wasser und einem Schuss Zitrone getrunken. Zugegeben ist das bestimmt nicht für jeden etwas. Aber es hilft den Stoffwechsel in SChwung zu kriegen. Von Vorteil ist es auch, wenn man vor allem früh und vormittags viel trinkt. Meine Entgiftungstage waren wirklich nicht einfach. Ich habe jetzt mit 1, 2 Ausnahmen, da ich ja auf Exkursion war, wirklich wenig gegessen und viel getrunken. Den Effekt der Motivation und neuen Energie, den man angeblich verspüren soll nach 2 - 3 Tagen setzten bei mir leider nicht ein. Eher das Gegenteil war der Fall. Ich fühle mich schlapp, kann mich kaum konzentrieren und bin oft sehr müde. Das ist die negative Seite. Die positive ist, ich habe wirklich ein paar Kilo verloren. Es war ganz schön hart komplett auf Zucker oder Süßigkeiten zu verzichten. Auch der Kaffee am Morgen war leider nicht mehr drin. Frühs habe ich den Tag meistens mit einem Vollkornbrot und einer Banane begonnen. Am Mittag gab es öfter frisches Gemüse oder einen Salat und am Abend, sprich vor 18 Uhr, habe ich mal Fisch, mal ein Ei oder auch nur eine leichte Suppe gegessen. Ich bin ein 'Ich muss vor dem TV etwas zu Essen haben' Mensch und mir das abzugewöhnen war vielleicht das aller schwerste. Aber ich habe wirklich durch gehalten. Mein Fazit nach diesen anstregenden 2 Wochen ist, dass wer 3 - 4 Kilo verlieren möchte und den ganzen Winterballast auch seelisch hinter sich lassen will, dem kann ich eine Fastenkur nur empfehlen. Am Ende ist man wirklich stolz darauf, dass man durchgehalten und den Schweinehund einmal mehr in den Hintern getreten hat.

Zusammengefasst:
* Eine Detox Kur entschlackt den Körper und befreit ihn von überschüssigen Fettreserven
-> so kann die Fettverbrennung wieder unegstört ablaufen
* Säurenbildner vermeiden
* Basenbildner (viel Obst und Gemüse) oder neutrale Produkte bevorzusagen    
* Viel trinken, damit der Körper das 'Gift' auch ausscheiden kann

Mein Ergebnis nach 2 Wochen:
* 4 Kilo verloren
* Ernährungsumstellung
-> bewusste, gesunde Lebensweise

Ich werde mir aus den 2 Wochen vor allem die gesunde Lebensweise beibehalten. Versuchen nicht mehr so viel am Abend und vor allem nicht vor dem TV zu essen. Auf Schoki, Kaffe und Co. möchte ich trotzdem nicht komplett verzichten - denn ein bisschen kulinarische Freude im Leben muss einfach sein :) Was denkt ihr über Detox? Habt ihr schon mal eine Kur gemacht? Was waren eure Ergebnisse und Erfahrungen? Heute darf aber erst mal noch geschlemmt werden - Frohe Ostern euch allen. Liebst, Jasmin.



Kommentare:

  1. Mein Respekt, ich weiß nicht ob ich das so durchgehalten hãtte.
    Ich habe während der Fastenzeit auf Süßigkeiten, Zucker usw. verzcihtet. Heute darf ich auch das erste Mal wieder sündigen. ;)

    Frohe Ostern, Cla
    Glamupyourlifestyle.blogspot,de

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :) Ich mach grade eine Blogvorstellung. Hast du Lust mitzumachen?
    http://strawberriieee.blogspot.de/2013/03/blogprasentation.html
    Liebe Grüße Maria

    AntwortenLöschen
  3. Ich ziehe meinen Hut, ich würde das auch so gern mal machen, hab aber Angst dass ich nicht durchhalte und mich dann wie ein Versager fühle!

    Hab einen schönen Abend,
    -Kati

    AntwortenLöschen
  4. Respekt - ich kann ja nicht ohne Schoki und Co .

    Ist es so, dass man beim Detoxen also eher was Trinkt statt was zu Essen ?

    Grüße Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also es ist so, dass man wirklich sehr viel trinken soll - mehr als normal,
      weil der Körper durchgespült werden soll um alle 'Giftsotffe' zu entfernen.
      Und ich persänlich habe mehr getrunken als gegessen. Das kann aber jeder für sich entscheiden.
      3 Mahlzeiten am Tag mit den angegebenen Produkten sind kein Problem :)

      Löschen

LEAVE A REPLY